Wärmepumpen

Die Bezeichnung Wärmepumpe beruht darauf, dass Wärme aus der Umgebung auf ein höheres nutzbares Temperaturniveau angehoben (gepumpt) wird.

Aus der Abluft, dem Erdboden, dem Abwasser oder dem Grundwasser kann Wärme durch Einsatz einer Wärmepumpe entzogen werden. Ein Vielfaches der für die Wärmepumpe eingesetzten elektrischen Leistung kann der Wärmesenke (Luft, Erdboden) entzogen werden und auf ein höheres Temperaturniveau gepumpt werden. In der Leistungsbilanz wird der Wärmepumpe elektrische Leistung für den Verdichterantrieb und die der Umwelt entzogene Wärme zugeführt. Am Austritt der Wärmepumpe steht ein Teil der zugeführten Leistung als Wärme auf höherem Niveau zur Verfügung.

Vorteile von Wärmepumpen

  • Kostenlose Heizenergie
  • Äußerst niedrige Energiekosten
  • Gut für die Umwelt
  • Keine Flamme vor Ort, daher kein CO₂-Ausstoß
  • Ausgereifte, bewährte und zuverlässige Technik
  • Raumgewinn, da kein Brennstofflagerraum erforderlich ist
  • Kein Kamin notwendig, keine Kaminkehrerkosten
  • Unabhängig von ständig steigenden Ölpreisen
  • Flexibles System mit Lösungsmöglichkeiten für jeden Bereich

Wärmequellen

  • Erdreich
  • Wasser
  • Luft

Einsatzbereiche

  • Stadtwerke und Energieversorger zum Einspeisen der Wärme in Nah- und Fernwärmenetze
  • Produktionsanlagen im industriellen Bereich
  • Krankenhäuser zur Abdeckung der Grund- und Spitzenlast
  • Schwimmbäder zur Beheizung des Wasser und Gebäudes

Leistungsspektrum

  • Elektrisch angetriebene Wärmepumpe im Leistungsbereich von 100 kW bis mehreren MW
  • Nutzung der Wärme in Niedertemperatursystemen
  • Mehrmodulbauweise, zur Optimierung der Effizienz
  • Durch die AGO AG Energie + Anlagen können die komplette Planung und der Anlagenbau übernommen werden.